Meine Einschätzung des US Verizon iPhone 4

Heute hat der amerikanische Netzbetreiber Verizon „sein“ iPhone 4 für sein CDMA-Netz vorgestellt. Es ist ab dem 10. Februar zu Preisen von 200 Dollar an (16 GB) mit Vertrag erhältlich.

  • Auch in den Vereinigten Staaten fällt damit die Exklusivbindung an einen Provider, AT & T.
  • Das Gerät ist äußerlich kaum vom GSM-iPhone 4 zu unterscheiden. Die Antennen-Trennfuge befindet sich nicht mehr oben, neben dem Kopfhörer-Ausgang, sondern seitlich über dem Mute-Schalter.
  • Leicht geändert wurde das Antennen-Design, schon wegen der Anpassung an den US-Funkstandard.
  • Es ist nicht kompatibel mit GSM, es hat keinen GSM-Roaming-Modus und es unterstützt, wie zu erwarten, kein LTE.
  • Der wichtigste Unterschied zum europäischen iPhone 4 ist die Möglichkeit, einen W-Lan-Hotspot aufzubauen und mit dem Gerät bis zu fünf W-Lan-Partnern den Netzzugang über das iPhone zu erlauben. Diesen W-Lan-Hotspot bieten aktuelle Android-Smartphones schon länger. Mit dem europäischen iPhone 4 kann man nur einen Partner via Tethering anbinden, und zwar mit Bluetooth oder mit Kabel.
  • Der entsprechende Menüeintrag heißt „Personal Hotspot“, und auf dem Gerät läuft ein iOS 4.2.5

Quelle: http://www.engadget.com/apple/verizon-iphone/

Eine Antwort auf „Meine Einschätzung des US Verizon iPhone 4“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.