Test: Ford Galaxy Business-Paket II

Man nehme einfach alles, das ist unser Ratschlag für den Interessenten eines neuen Ford Galaxy. Gemeint ist die feine Technik für Routenführung, Kommunikation und Unterhaltung, die im Ford mit einer verwirrenden Fülle von Möglichkeiten parat steht. Das Navigationssystem, das moderate 1610 Euro Zuzahlung erfordert, lässt sich auch als Plus-Paket (mit besseren Lautsprechern) ordern und um eine Mobiltelefon-Vorbereitung ergänzen.

Die klare Linie der Vernunft: Navi und HiFi im neuen Ford Galaxy (Foto: Spehr)

Die i-Tüpfelchen sind „Sound & Connect“ für die Anbindung von MP3-Spielern und Smartphones mit der Bluetooth-Technik A2DP und das Premium-Sound-System. Aus diesen einzelnen Gängen wird mit dem Business-Paket II ein opulentes Menü, dann sind nämlich auch eine Rückfahrkamera sowie Park-Piepser mit an Bord. Der Aufpreis von insgesamt 2200 Euro ist angemessen, das Gesamtpaket überzeugt. Schon die HiFi-Anlage bietet mehr als sonst in der Werksausstattung üblich. Klassische Musik von CD stand fein gezeichnet im Raum, an Dynamik und Bässen fehlt es nicht.

Die Bedienung der Anlage mit dem 18-Zentimeter-Farbbildschirm gefällt. Zwölf Tasten links und rechts der Anzeige führen in die Hauptmenüs, alles andere übernimmt der Finger. Sämtliche Einträge sind präzise beschrieben, man kommt sofort damit zurecht. Und dann die kleinen Extras: Hat man in der Navigation Ort und Straße eingegeben, werden drei Routen vorgeschlagen. Das können andere auch. Aber für den dritten Vorschlag kann man eine persönliche Gewichtung aus Fahrzeit und Kilometerzahl vornehmen, also quasi eine „optimale Route“ programmieren. Das ist beispielsweise sinnvoll, wenn ein Teil der Wegstrecke weitab der Autobahn liegt und die schnellste Route nur zwei Minuten spart, aber 30 Kilometer länger ist als die zweitschnellste. Die Kartendarstellung während der Fahrt ist mustergültig und übersichtlich, das zweite große Farbdisplay zwischen Tachometer und Drehzahlmesser zeigt ergänzend eine Pfeildarstellung. Auch die Kleinigkeiten stimmen: Fahrspurassistenten helfen auf der Autobahn, mit einem Fingerdruck auf das entsprechende Symbol ist die Sprachführung ausgeschaltet, wenn man telefonieren möchte. Der Spracherkenner erlaubt die Zieleingabe von Straße und Ort, man muss also gar nicht mit dem Finger die virtuelle Tastatur bedienen. Die Erkennungsleistung ist ordentlich, verbesserungsbedürftig erscheint nur, dass man nicht in einem Rutsch durch die gesamte Prozedur geführt wird, sondern nach „Ort eingeben“ zur Erfassung des Straßennamens noch einmal starten muss. Auch fehlen der Navi-Anlage Hinweise auf das aktuell geltende Tempolimit. Während der Routenführung kann man Musik von einer CD hören, weil sich die Westeuropa-Landkarte auf einer SD-Speicherkarte befindet.

Mit den Leistungen der Navi-Abteilung waren wir also sehr zufrieden, und das Radio bietet ebenfalls schöne Extras, etwa eine Liste aller empfangbaren Stationen in alphabetischer Sortierung. Die Bluetooth-Freisprechanlage freundete sich sofort mit dem iPhone 4 an und übertrug das Telefonbuch sowie die Anruflisten ins Fahrzeug. Die Akustik ist sehr ordentlich, und die Nebengeräusch-Unterdrückung arbeitet bis etwa 130 km/h überzeugend.

Einige Minuspunkte sind aber doch zu erwähnen: Der Freisprecher funktioniert nur mit eingeschaltetem Radio, und zweitens: Im Telefonbuch kann man nur nach dem ersten Anfangsbuchstaben eines Eintrags suchen, anschließend sieht man eine gegebenenfalls sehr lange Liste zum Blättern. Die Telefon-Abteilung bietet ebenfalls eine Spracherkennung, beherrscht aber die Namenwahl nur nach vorherigem Training des jeweiligen Telefonbuch-Eintrags. Dass wir dann das iPhone 4 auch als Zuspieler für die Musikabteilung einsetzen konnten, ist dank A2DP kein Problem. Störend indes, dass die Musikübertragung nach jedem Telefonat selbst dann automatisch wieder startet, wenn man sie zuvor hat pausieren lassen. Dieses Problem haben allerdings derzeit so gut wie alle A2DP-Anlagen. Insgesamt können wir das Business-Paket II guten Gewissens empfehlen, es ist eine schöne Zusammenstellung sinnvoller Extras auf hohem Niveau.

Eine Antwort auf „Test: Ford Galaxy Business-Paket II“

Kommentare sind geschlossen.