Nuance, das iPhone und das neue Dragon 11.5

Kommt die Nuance-Spracherkennung zusammen mit dem neuen iOS 5 aufs iPhone? Dazu gab es vor der Entwicklerkonferenz WWDC etliche Gerüchte, aber gezeigt wurde nichts. Indes sieht man in der ersten Beta-Version des iOS 5 mehr als nur einen Hinweis auf eine Nuance-Software im Betriebssystem.

Zudem aktualisiert der amerikanische Marktführer bei der Spracherkennung in diesen Tagen seine PC-Software Dragon NaturallySpeaking auf die Version 11.5, und die bringt dann eine iPhone-Integration mit. Das iPhone (3G, 3GS, 4) und das iPad sowie der iPod Touch (4. Generation) mit iOS 4.2 und höher lassen sich als Drahtlos-Mikrofon für die Windows-Software einsetzen.

Wie funktioniert das? Beide Geräte müssen in ein- und dasselbe W-Lan eingebucht sein, anschließend kann man sein iOS-Gerät als Mikrofon konfigurieren. Auf dem Hauptbildschirm der zugehörigen App schaltet man mit einer virtuellen Taste das Mikro ein und aus, und das ist schon alles.

So sieht's aus: Drachen-Steuerung mit dem iPhone

Um es noch klarer auszudrücken: Das iOS-Gerät ersetzt das Mikrofon, es muss also der PC im W-Lan-Netz laufen, und es muss Dragon NaturallySpeaking ebenfalls laufen. Es handelt sich also nicht um eine Spracherkennung ohne PC. Vielmehr kann man sich ein Handmikrofon, ein Headset oder ein drahtloses Handmikrofon sparen. Geht es allerdings um besonders komfortable Handmikrofone wie das SpeechMike Air von Philips, wird man bei dieser iPhone-Lösung die Tasten für den Schnellzugriff auf oft benötigte Funktionen vermissen.

Für die Spezialisten: Das iPhone wird als eigenständige Audioquelle angeschlossen.  In der App gibt man den Namen des Dragon-Profils sowie die IP-Adresse des PCs ein.

Weitere Neuerungen in DNS 11.5:

  • Bessere Unterstützung von Internet Explorer 9, Windows Live Mail 2011, Open Office Writer 3.3
  • Sprachbefehle für Facebook und Twitter
  • Neue Sprachbefehle für Microsoft Office 2010.
  • Lokale Speicherung von Benutzerprofilen, wenn das Speichern im Netzwerk zu lange dauert
  • Neue Assistenten für Diktiergeräte-Nutzer und bei der Umsetzung von Dateien

Das Update von DNS 11 auf die 11.5 wird gratis bereitgestellt und online geladen.

Hier die amerikanische Pressemeldung zu Dragon Remote.

Englische Zusammenfassung bei Gear Diary: Dragon NaturallySpeaking 11.5 Brings Social Media Integration, iOS Remote Mic and More

Die deutsche Pressemitteilung dazu.

Hinweis von Dr. Stephan Küpper, wonach die Inkompatibilität von DNS mit dem Adobe Reader 10 (ein Adobe-Problem) weiterhin besteht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.