Twitter, Facebook und mehr im BMW mit Connected Drive

So sehen dann Facebook und Twitter bei dem aktuellen Connected Drive von BMW auf dem Navi-Monitor aus. Das iPhone wird mit dem USB-Kabel ans Fahrzeug angebunden, und die einzelnen Apps laufen auf dem iPhone. Dort konfiguriert man auch Facebook und Twitter.

Im Fahrzeug sucht man das entsprechende Online-Menü (es gibt verschiedene) und navigiert dann mit dem Controller zur gewünschten BMW App.

Die Timeline von Twitter:

Also nur wenige Einträge untereinander, aber dafür: mit Bild. Es gibt keinen Zugriff auf Twitter-Listen, vielmehr wird stets die gesamte Timeline angezeigt.

Die Einzeldarstellung eines Tweets:

Das Menü links bietet die Option, den Tweet zu favorisieren, ihn vorlesen zu lassen oder zu retweeten. Ferner kann man die Timeline des jeweiligen Twitterers aufrufen. Links werden übrigens auch mit einer synthetischen Stimme vorgelesen, und das hört sich ziemlich ulkig an.

Und bei Facebook:

Das Kontextmenü links erlaubt abermals das Vorlesen des Eintrags, außerdem kann man mit dem Controller den Gefällt-mir-Button drücken.

Eigene Statusmeldungen bei Facebook oder Twitter lassen sich ebenfalls während der Fahrt absetzen. Dafür gibt es Textbausteine und Variablen. Letztere etwa: der aktuelle Ort, der zuletzt angerufene Gesprächspartner, die Außentemperatur. All das wird am iPhone administriert. Die App muss während der Nutzung laufen, wechselt man zu einer anderen App, verschwinden die Inhalte.

 

 

 

 

 

 

2 Antworten auf „Twitter, Facebook und mehr im BMW mit Connected Drive“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.