Der ärgerlichste Fehler des Samsung Galaxy Nexus: Das Kontakte-Chaos von Android

Wie beim Samsung Galaxy S2 ist auch beim neuen Samsung Galaxy Nexus mit dem brandneuen Android 4 ein Wirrwarr bei der Adressverwaltung zu beobachten, das mehr als ärgerlich ist. Um das Problem einzukreisen sei Google-Konto A das Konto, das zuerst auf dem Gerät angelegt wird und üblicherweise die Verknüpfung mit dem Android Market enthält. Die in diesem Konto hinterlegten Adressen werden in jedem Falle synchronisiert, auch wenn man unter „Einstellungen“, „Konten und Synchronisierung“ die Synchronisierung der Kontakte verneint, also das grüne Häkchen nicht setzt. Auch wenn man direkt nach dem Anlegen des Kontos sofort in die „Einstellungen“ geht, sofort das Häkchen löscht: Es wird synchronisiert, ob man das will oder nicht.

Samsung Galaxy Nexus (Foto Hersteller)

Nun lege man ein Konto B an, etwa ein weiteres Google-Konto, oder ein Exchange-Konto oder ein Business-Konto aus Google Apps. Hier sollen die Adressen synchronisiert werden. So weit, so gut.

Geht man jetzt auf die Kontakte, sind alle Adressen aller Konten sichtbar. Man kann über das Kontext-Menü „Kontakte zum Anzeigen“ und „Anpassen“ abermals nachjustieren, Unerwünschtes abwählen: Es bleibt folgenlos. Spätestens beim Start einer Suche sind die Kontakte aus Konto A wieder da. Noch schlimmer wird das Ganze im Auto beim Einsatz einer Bluetooth-Freisprechanlage: Alle Einträge aller Konten sind auf dem Monitor sichtbar. Wer in Konto A beispielsweise seine privaten Adressen pflegt und in B seine beruflichen, darf sich über ein Chaos ohnegleichen freuen.

Noch ärgerlicher: Installiert man What’sApp oder einen anderen Messenger, der auf das Kontaktverzeichnis zugreift, haben nun die privaten Kontakte aus A auch Zugriff auf das Dienst-Smartphone.

Ergänzung: Bindet man Google Apps (die Business-Lösung) als Exchange-Account ein, gibt es keinen Zugriff auf die E-Mails im Posteingang. Man kann nur über einzelne Label auf die Nachrichten zugreifen. Der Posteingang bleibt (mit Fehlermeldung) leer. Zudem kann man keine Kalender zur Synchronisation auswählen.

12 Antworten auf „Der ärgerlichste Fehler des Samsung Galaxy Nexus: Das Kontakte-Chaos von Android“

  1. Erkenntnisse stimmen! Uns wurde in Bezug auf die Apps-for-business gesagt, dass absehbar Corporate Adressbücher aufgebaut werden können…… (Quelle: (http://www.cloudwuerdig.com/)) obwohl es den Wirr-Warr fremder Inputs bspw. LinkedIn oder Twitter etc. NICHT löst. Es fehlt der MASTER Adress-Stamm an dem sich aller weiteren Module abgleichen müssen.

  2. Danke für den Artikel. Meine Weihnachtsfeiertage wurden durch das Kontaktchaos in meinem neuen Samsung Nexus etwas eingetrübt – ist es denn möglich ein Gerät mit solchen Fehlers auf den Markt zu bringen. Ist ein Update, der die Kontakte wieder in Ordnung bringt, zu erwarten?

  3. Ich habe erstmal alle Kontakte ohne Nummer rausgefiltert damit nicht alle Google+ Kontakte angezigt werden.
    Jetzt hab ich aber das Problem, dass ich teilweise Kontakte in meinem Adressbuch habe von denen ich nur eine Email-Adresse habe, die nichts mit Google+ zu tun haben. Solche Kontakte sollen natürlich angezeigt werden.

    Gibt es einen Weg Google+ Kontakte auszuschliessen?
    Trotzdem soll mein Adressbuch natürlich mit meinem Gmail-Account synchronisiert werden.

    LG Can

  4. Ich habe seit 2 Tagen das Nexus 9250 und vertweifele an der Eingabe von Kontakten und an der Suche nach einem usführlichen Handbuch in deutsch. Die Kurzanleitung ist eine Frechheit. Ich spiele mit dem Gedanken, das Handy an Amazon zurückzugeben

  5. Hallo,
    Ich habe das Samsung nexus s gt-19023 und habe 1problem
    bei whatsapp zeigt der bei mir die Einstellungen nicht an
    Würde mich über Hilfen freuen
    Mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.