Low light Vergleichsfoto: iPhone 4S versus iPhone 5

Bei schönstem Sonnenschein machen alle neueren Smartphones sehr ordentliche Aufnahmen. Der Knackpunkt ist stets die Aufnahme mit schwachem Licht. Deshalb hier ein Vergleich bei wenig Licht. Es geht nicht um künstlerische Ansprüche, sondern allein um die Frage, ob das iPhone 5 in low-light-Situationen bessere Aufnahmen macht.

Beide Fotos wurden an identischer Position zur gleichen Zeit im abgedunkelten Raum ohne Blitz mit der Apple-Kamera-Anwendung geschossen. Das iPhone 4S läuft mit iOS 5.1.1, das iPhone 5 mit iOS 6. Es wurden jeweils zwei Aufnahmen gemacht und die bessere ausgewählt. Beide Fotos sind in Originalgröße hochgeladen und wurden nicht bearbeitet. Zum Download in Originalgröße auf das Bild klicken.

iPhone 4S 

iPhone 4S

 

iPhone 5

iPhone 5

 

In den Exif-Daten der iPhone-5-Aufnahme ist eine ISO-Empfindlichkeit von 3200 angegeben, beim iPhone 4S sind es ISO 800. Das erklärt einiges. Kamera-Apps von Drittherstellern sind derzeit auf dem iPhone 5 auf ISO 800 limitiert. Man sollte also vorerst nur mit der Apple-Anwendung fotografieren.

Weitere Infos: The iPhone 5′s Low Light Boost Mode

 

Die neuen Kindle-Modellreihen im Überblick

Amazon hat am Donnerstagabend seine neue Kindle-Modellreihe vorgestellt, die zugleich eine Offensive bei den Tablet PCs ist. Die beiden größeren Modellen mit 22-Zentimeter-Display kann man als Angriff aufs iPad und die Androiden sehen, sie laufen mit einer angepassten Variante des Android-Betriebssystems und stellen zusätzlich die Amazon-Inhalte dar. Apps werden nicht über den Google-Play-Store installiert, sondern über den App Shop von Amazon, der jedoch nicht alle Android-Apps enthält.

Die kleineren Geräte mit 17-Zentimeter-Anzeige kommen jetzt auch nach Deutschland, nachdem der erste kleine Kindle Fire in Amerika seit November sehr erfolgreich war. Der ältere Kindle Fire hat in den Vereinigten Staaten nach Angaben von Amazon einen Marktanteil von 22 Prozent bei allen Tablet PC, Verkaufszahlen wurden jedoch nie genannt. Nach Angaben von Comscore hatte der Kindle Fire in den USA im Februar einen Marktanteil von 54,4 Prozent aller Android-Tablets. Die Geräte sind etwas günstiger als das iPad, „We want to make money when people use our devices, not when they buy our devices,“ sagte Jeff Bezos auf der Veranstaltung. Anders ausgedrückt: Die Hardware wird irrelevant, die Dienste und Angebote sind entscheidend.

Die beiden größeren Modelle kommen zunächst nicht nach Deutschland, wohl aber die kleineren. Hier ist der neue Kindle Fire HD mit der verbesserten Anzeige das interessanteste Gerät.

Spannend ist auch der neue Kindle Paperwhite, dessen Anzeige nahezu Unglaubliches verspricht: Trotz Beleuchtung soll der Akku acht Wochen durchhalten. Heise.de erklärt: „Das Licht von am Displayrand eingebauten LEDs leuchtet eine auf dem Display liegende Diffusionsfolie an, die es auf das E-Ink-Panel gleichmäßig austrahlt. Damit kann man anders als bei den meisten E-Ink-Readern auch im Dunkeln lesen, die Helligkeit soll man sehr fein einstellen können.“ Ein erstes Hands-On bei Wired.

8,9″ Kindle Fire HD mit 4G LTE

8,9″-Display (22,6 cm) mit 1920 x 1200 Pixel, 254 ppi, 1,5 GHz Dual-Core-CPU von TI, 2 WiFi-Antennen, HDMI-Ausgang, Android-Betriebssystem.

32 GB = $500, 64 GB =$600, ab 20. Nov., US only.

Die Mobilfunknutzung kostet $50 im Jahr bei 250 MB / Monat.

 

8,9″ Kindle Fire HD

Wie oben, nur ohne Mobilfunk.

16 GB = $300, 32 GB = $370, ab 20. Nov., US only

 

Zwei Kindles für Deutschland (Foto Amazon)

7″ Kindle Fire HD

7″-Display (17,7 cm) mit 1280 x 800 Pixel, 2 WiFi-Antennen, leichter, dünner und ein besserer Bildschirm als der 7″ Kindle Fire, Akkulaufzeit länger als 11 Stunden, Frontkamera, Skype-fähig, Micro-HDMI-Ausgang, Android-Betriebssystem.

16 GB = $200, 32 GB = $250, ab 14. Sept. in US, ab 25. Okt. auch in Deutschland.

 

7″ Kindle Fire

Die erste Modellreihe, im Preis gesenkt, schnellerer Prozessor (1,2 GHz), längere Akkulaufzeit (9 Stunden), Displayauflösung 1024 x 600 Pixel, Android-Betriebssystem.

8 GB = $160, ab 14. Sept., ab 25. Okt. auch in Deutschland.

 

Kindle Paperwhite 3G

Mit Werbung: $180, ohne Werbung: $200, ohne Mobilfunk $120, ab 1. Okt., US only

Neuer hochauflösender E-Ink-Bildschirm mit Beleuchtung, Akku hält selbst mit eingeschalteter Beleuchtung 8 Wochen. Nachfolger des Kindle Touch. Im Vergleich mit dem Touch wurde die Auflösung von 800 x 600 Pixel auf 1024 x 768 Pixel (212 ppi) erhöht.

 

Der „neue Kindle“

Das Standard-Lesegerät mit schnellerem Umblättern und besseren Schriften jetzt für $ 69 und 79 Euro. Ab 12. September erhältlich.

Deutsche Pressemeldung zum 7″ Kindle Fire HD und 7″ Kindle Fire mit weiteren Details.