Privaten Fotostream mit iOS 6 Geräten erstellen

Auch wenn man den allgemeinen Fotostream von iOS, der alle Schnappschüsse in die Cloud hochlädt, nicht nutzt, kann man mit iOS 6 einen individuellen Fotostream für Freunde und Familie erstellen, der ausgewählte Fotos in die iCloud hochlädt. Diese Fotos lassen sich auch dann ansehen, wenn die Empfänger nicht über ein iOS-Gerät oder einen Mac verfügen. Im Unterschied zum Standard-Fotostream werden allerdings diese Aufnahmen auch über Mobilfunk hochgeladen, Vorsicht beim Datenkontingent.

Privater Fotostream für Freunde und Familie

So geht’s:

1. In den „Einstellungen“ und „iCloud“ den Eintrag „Fotostream“ aktivieren.

2. Den zweiten Menüeintrag „Fotostreams“ aktivieren

3. Zurück gehen und „Fotos“ aufrufen.

4. Mit dem Plus-Symbol einen neuen Fotostream erstellen, ggf. eine E-Mail-Adresse des Empfängers angeben und „Öffentliche Webseite“ aktivieren. Es gibt einen Link zu der öffentlichen Webseite, er lässt sich mit „Link freigeben“ schnell kopieren (oder auf Facebook und Twitter posten).

5. In den „Alben“ auf „Bearbeiten“ gehen, einzelne Fotos markieren und mit „Senden“ an den „Fotostream“ senden.

6. Der Fotostream ist jetzt unter „Fotostream“ mitsamt Angabe der darin befindlichen Bilder sichtbar. Mit dem unter 4. erwähnten Link können andere die Fotos betrachten, etwa im Web-Browser am PC. Bildzeilen erscheinen nur dann, wenn man das Bild in der Einzelansicht aufruft. Die Darstellung im Web-Browser ist etwas mickrig. Immerhin gibt es eine „Diashow“. Sie ist am unteren Bildschirmrand wählbar, wenn man auf ein einzelnes Foto klickt.

7. Dieser private Fotostream lässt sich auch in iPhoto am Mac einrichten. Wenn der Fotostream ausgewählt ist, muss man in der Leiste unten „Info“ aktivieren und findet dann in der Seitenleiste rechts die entsprechende Option.

Dank an Michael Wolf vom FAZ-Lesermarkt für den Hinweis.

 

7 Antworten auf „Privaten Fotostream mit iOS 6 Geräten erstellen“

  1. Leider kommt weder eine Mail an der hinterlegten Mailadresse an, noch kann ich den freigegebenen Fotostream unter „Fotostream“ in einem Browser sehen. Suche ich an der falschen stelle?

  2. Vielleicht ein Punkt, den man berücksichtigen sollte, wenn man darauf Wert legt, Bilder in Originalqualität mit Dritten (zum Beispiel zur Fotoentwicklung) zu teilen: Wenn ich mich richtig erinnere, verwendet Fotostream in der Regel Datenkompression, d.h. die Fotos werden nicht im Original, sondern nach verlustbehafteter Datenkompression veröffentlicht.

    Wenn ich es richtig verstehe, weißt dieser Support-Artikel unter dem Punkt „Freigegebene Fotostreams“, „Welche Auflösung haben die Fotos in freigegebenen Fotostreams?“ darauf hin: http://support.apple.com/kb/HT4486?viewlocale=de_DE

    Dropbox scheint in die Android-App gerade eine Funktion zum Teilen von Fotos eingebaut zu haben: http://stadt-bremerhaven.de/dropbox-fuer-android-erleichtert-das-teilen-von-fotos Vermutlich ist dieser Ansatz nicht verlustbehaftet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.