Was man zu Nuance, Samsung und Apple wissen muss – Spracherkennung

Spracherkennung ist ein kompliziertes und aufwendiges Geschäft. Alles, was derzeit gut, sicher und zuverlässig funktioniert, ist von Nuance. Dazu gehört die Windows-Spracherkennung Dragon Naturally Speaking, das Spracherkennungsmodul von Apples Siri, die Spracherkennung im Auto in so gut wie allen besseren Systemen (Audi, BMW, Mercedes-Benz).

Spracherkennung, die nicht funktioniert, ist nicht von Nuance. Das war zum Beispiel die erste Version von Samsungs S-Voice auf dem Galaxy S3 im Jahr 2012. Danach hat Nuance die Spracherkennung für Samsung zugeliefert.

Es gibt ein paar Programme, die bei Nuance nicht so gut laufen (etwa Dragon Dictate für den Mac), aber das hat nichts mit der Spracherkennung zu tun, sondern mit der Systemintegration.

Würde Samsung tatsächlich Nuance kaufen, hätte Apple ein riesiges Problem.

Überblicksartikel von mir zu Dragon 12 für Windows, Siri und der Apple-Spracherkennung

Kostenpflichtig: Mein Artikel „Jenseits von Siri. Spracherkennung und Diktieren am Mac“ aus „Mac & i“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.