Test: Uconnect im Fiat 500X

Im noch jungen Italien-SUV fährt jetzt das neue Uconnect vor. Fachleute wissen sofort: Es geht um Fiat und den 500X, der siebten Modellvariante aus dem Kreis der 500er.

Vernetzt: Fiat 500X (Fotos Hersteller)
Vernetzt: Fiat 500X (Fotos Hersteller)

Fiat hat hier viel richtig gemacht, zu der Fülle technischer Neuentwicklungen gehört das hauseigene und nunmehr überarbeitete Uconnect-System für Kommunikation und Routenführung. Wer damit liebäugelt, darf sich indes zunächst in den Details der Ausstattungsvarianten verbeißen. Uconnect mit Radio, Bluetooth-Freisprecher und USB-Eingang gehört zur Serienausstattung des 500X Pop Star, für den 19.650 Euro aufgerufen werden.

Ansprechend: Das Uconnect-System im Fiat 500X
Ansprechend: Das Uconnect-System im Fiat 500X

Die fast 5000 Euro teurere Modellvariante 500X Lounge hat von Haus aus ein Uconnect mitsamt Europa-Navigation. Für den rustikalen Offroad-Look gelten die gleichen Unterschiede, nur der Cross Plus bringt die Routenführung mit, der kleinere Cross fährt allein mit Radio und Bluetooth.

Weiterlesen auf FAZnet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.