Android sicherer machen

Das Betriebssystem Android von Google dominiert die Smartphone-Welt. Aber es ist nur schlecht gegen Angriffe von außen geschützt. Hilfreiche Tricks gegen den Datenklau.

Ein Trauerspiel: Android ist das meistverwendete Smartphone-Betriebssystem mit einem Marktanteil von rund 85 Prozent, und es ist gleichzeitig das

Alle wollen an die Daten: Berechtigungssystem von Android. Foto Spehr
Alle wollen an die Daten: Berechtigungssystem von Android. Foto Spehr

unsicherste Smartphone-Betriebssystem, das von 99,9 Prozent aller Schadsoftware ins Visier genommen wird. Wer das in der festen Hand von Google befindliche System nutzt, marschiert also brav mit der Mehrheit, riskiert aber alles. Nämlich seine Daten. Kein Gerät enthält und erfasst mehr private Informationen als das Handy, und es ist oft schlechter geschützt als ein PC.

Die naheliegende sinnvollste Maßnahme der Vorbeugung bestünde darin, kein Android zu nutzen. Die Realität ist jedoch eine andere. Wie kann man sich auf dem Smartphone vor Schädlingen schützen, und wie bemerkt man sie? Zunächst sollte man wissen, welche Gefahren drohen. Webbasierte Angriffe nutzen Lücken im Browser sowie dessen tiefe Verzahnung mit dem Betriebssystem aus. Ein Beispiel ist der Metaphor genannte Angriff auf Androiden mit der Stagefright-Schwachstelle, die 95 Prozent aller aktuellen Android-Geräte aufweisen. Metaphor verwendet eine manipulierte Video-Datei, die auf einer Internetseite eingebunden ist. Das Video muss nicht einmal …

Eine Antwort auf „Android sicherer machen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.