Test: Voice Dream Reader und andere Vorlese-Apps fürs Smartphone

Wer nicht sehen kann, muss hören: Das Smartphone liest mit Hilfe der App Voice Dream Reader vor. So wird aus dem Text nahezu von allein ein Hörbuch.

Selbst erfahrene Nutzer kennen die Bedienungshilfen ihres iPhones in der Regel nicht. Blinde und sehbehinderte Menschen profitieren jedoch seit Jahren von einigen Spezialfunktionen. Diese lassen sich auch dann sinnvoll einsetzen, wenn mit den Augen alles in Ordnung ist. Mit den Ohren lesen zu können, lautet das Versprechen. Wir haben es ausprobiert.

Voice Dream Reader auf dem iPhone
Voice Dream Reader auf dem iPhone

Zunächst Voice Over, das 2005 im Mac-Betriebssystem OS X 10.4 debütierte und die Rechnerbedienung für Blinde und Sehbehinderte erleichterte. Es gehört auch zum iOS-Betriebssystem von iPhone und iPad und ist mit seiner Bildschirmlesefunktion nichts für Sehende. Denn alles wird vorgesprochen, jede einzelne Schaltfläche. Blinde Menschen hingegen sind begeistert von diesem Screen Reader, sie können einen berührungsempfindlichen Bildschirm bedienen, was bis dahin als unmöglich galt.

Weiterlesen auf FAZnet: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.