Test: Voice Dream Reader und andere Vorlese-Apps fürs Smartphone

Wer nicht sehen kann, muss hören: Das Smartphone liest mit Hilfe der App Voice Dream Reader vor. So wird aus dem Text nahezu von allein ein Hörbuch.

Selbst erfahrene Nutzer kennen die Bedienungshilfen ihres iPhones in der Regel nicht. Blinde und sehbehinderte Menschen profitieren jedoch seit Jahren von einigen Spezialfunktionen. Diese lassen sich auch dann sinnvoll einsetzen, wenn mit den Augen alles in Ordnung ist. Mit den Ohren lesen zu können, lautet das Versprechen. Wir haben es ausprobiert.

Voice Dream Reader auf dem iPhone
Voice Dream Reader auf dem iPhone

Zunächst Voice Over, das 2005 im Mac-Betriebssystem OS X 10.4 debütierte und die Rechnerbedienung für Blinde und Sehbehinderte erleichterte. Es gehört auch zum iOS-Betriebssystem von iPhone und iPad und ist mit seiner Bildschirmlesefunktion nichts für Sehende. Denn alles wird vorgesprochen, jede einzelne Schaltfläche. Blinde Menschen hingegen sind begeistert von diesem Screen Reader, sie können einen berührungsempfindlichen Bildschirm bedienen, was bis dahin als unmöglich galt.

Weiterlesen auf FAZnet: 

Clever mit Cloud: Wie die neue Spracherkennung von Nuance funktioniert

Nuance hat heute ein neues Spiel bei der Spracherkennung eröffnet. Der wichtigste Schachzug ist die übergreifende Cloud-Integration. Bislang gibt es zwei Welten: Die Amateurliga derjenigen, die Spracherkennung zum Beispiel auf dem Smartphone verwenden. Und die Profis, die mehr brauchen, etwa die Personalisierung des Vokabulars, insbesondere bei Eigennamen und Fachbegriffen. Mobil und stationär gingen bislang nicht zusammen. Wer mit dem Schlachtschiff Dragon NaturallySpeaking für Windows unterwegs ist, konnte nicht eben schnell seine persönlichen Dinge auf eine kompakte Smartphone-App umladen.

Und nun der Kniff: Nuance bringt eine mobile Lösung namens Dragon Anywhere, die ihr Vokabular und weitere Nutzerdaten mit einem neuen Dragon Professional Individual synchronisiert. Im Unterschied zu bisherigen Smartphone-Apps lernt diese nun dazu, sie erlaubt mobiles Diktieren auf dem Niveau der Desktop-Lösung.

Für den Desktop wiederum gibt es neu das besagte Dragon Professional Individual. Der Preis von 400 Euro deutet an, dass diese Version zwischen der weiterhin erhältlichen Premium-Variante und der teuren (800 Euro und mehr) Professional angesiedelt ist. Testbericht in der FAZ folgt ab Ende September.

P.S.: Weitere Details auch bei Dr. Stephan Küpper

Die ersten iPhone 5S-Apps für den A7-Prozessor und den M7-Koprozessor

iPhone 5S-Apps für den A7-Prozessor mit 64-Bit Architektur

123D Creature Show (Autodesk Inc.)

– Kurzbeschreibung: Werte Deine Fotos mit 123D Creature auf und passe sie entsprechend an, indem Du bewegliche 3D-Charaktere Deinen Fotos hinzufügst und erstaunliche Bilder für Avatare oder Kontaktfotos erstellst. Gratis.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/123d-creature-show/id710852057?mt=8

 

djay 2 für iPhone (algoriddim)

– Kurzbeschreibung: djay verwandelt Dein iPhone in ein vollwertiges DJ-System und greift direkt auf Deine Musiksammlung zu, mit allen Titeln und Wiedergabelisten. 1,79 Euro.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/djay-2-fur-iphone/id669198374?mt=8

 

Infinity Blade III (Chair Entertainment Group, LLC)

– Kurzbeschreibung: Die preisgekrönte Infinity Blade-Videospieltrilogie erreicht ihren epischen Höhepunkt. Der Original-iOS-Blockbuster von ChAIR Entertainment kehrt mit adrenalingeladenen Schwertkämpfen, fantastischer Grafik und einer spannenden Geschichte von Liebe, Verrat und Erlösung zurück. 5,99 Euro.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/infinity-blade-iii/id610003290?mt=8

 

Pixlr Express PLUS (Autodesk Inc.)

– Kurzbeschreibung: Pixlr Express Plus ist eine einfache Bildbearbeitungs-App ohne Werbung, mit der Du schnell Bilder zuschneiden, Größen ändern, rote Augen entfernen und Zähne bleichen kannst. Gratis.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/pixlr-express-plus/id526783584?mt=8

 

Sing! Karaoke (Smule)

– Kurzbeschreibung: Mach mit bei der globalen Karaoke-Party. Teile Deine Stimme mit Leuten auf der ganzen Welt, schließe Dich Gruppensongs an oder perfektioniere einen Song, um ihn mit der Welt zu teilen. Gratis.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/sing!-karaoke/id509993510?mt=8

 

Sky Gamblers: Cold War (Atypical Games)

– Kurzbeschreibung: Reise mit diesem großartigen Spiel in die Vergangenheit und nimm an ungeschriebener Geschichte und verdeckten Operationen teil. Erlebe in Kampfjets den Nervenkitzel und die Faszination des Wettlaufs zur Luftüberlegenheit und meistere über ein Dutzend Flugzeugmodelle. 4,49 Euro.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/sky-gamblers-cold-war/id652041723?mt=8

 

Sky Gamblers: Storm Raiders (Atypical Games)

– Kurzbeschreibung: Du nimmst an einschlägigen Luftschlachten teil, beschützt Städte und Flotten, bombardierst feindliche Anlagen und fliegst sogar durch Tunnel – und das alles erlebst Du in exakt nachgebildeten Kriegsschauplätzen wie Pearl Harbor, der Küste von Dover, Midway, Deutschland und Frankreich. 4,49 Euro.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/sky-gamblers-storm-raiders/id574375380?mt=8

 

Total Conquest – Online Schlacht und Strategie (Gameloft)

– Kurzbeschreibung: Blase zum Angriff und kämpfe mit Legionen von Spielern um die Herrschaft über das römische Reich. Baue in dem spannenden sozialen Strategiespiel Total Conquest als römischer Statthalter Deine eigene Provinz und Armee auf. Gratis.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/total-conquest-online-schlacht/id529829305?mt=8

 

vjay für iPhone (algoriddim)

– Kurzbeschreibung: vjay verwandelt Dein iPhone in eine moderne Mashup-Maschine, die diirekt in die Medien-Bibliotheken Deines iPhones integriert ist. Mixe und scratche Deine Lieblings-Musikvideos von iTunes oder kombiniere Songs aus Deiner Musikbibliothek mit persönlichen Videomaterial zu einem interaktiven audiovisuellen Erlebnis. 2,99 Euro.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/vjay-fur-iphone/id565285557?mt=8

 

iPhone 5S-Apps mit Unterstützung des M7-Motion-Koprozessors

 

Pedometer ++ (Cross Forward Consulting, LLC)

– Kurzbeschreibung: Liest die im M7 gespeicherte Schrittzahl des Smartphones aus und zeigt sie auf Wunsch auf dem Homescreen. Interessant: Da die Schrittzahl ohnehin gespeichert ist, bekommt man direkt nach der Installation bereits die Ergebnisse für den aktuellen Tag und die vergangenen sieben Tage.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/pedometer++/id712286167?mt=8

 

Argus  – Your Fitness Tracker by Azumio (Azumio Inc.)

– Kurzbeschreibung: Argus verwandelt Dein iPhone in ein Gesundheits-und Fitness-Gerät, welches Aktivitäten, Essens- und Flüssigkeitszufuhr, Training, Schlaf, Gewicht und Vitaldaten überwacht und verwaltet und Dir dabei hilft, einen Nutzen aus zahlreichen Bio-Feedback-Daten zu ziehen. Gratis.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/argus-your-fitness-tracker/id624329444?mt=8

 

MotionX-24/7: Sleep Cycle, Snore, Heart Rate, Activity Monitor (MotionX™)

– Kurzbeschreibung: MotionX-24/7 ist ein professioneller Aktivitäten-Tracker und Schlaf-Monitor für das iPhone. 2,69 Euro.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/motionx-24-7-sleep-cycle-snore/id505074676?mt=8

 

Strava Run – GPS Running, Training and Cycling Workout Tracker (Strava, Inc.)

– Kurzbeschreibung: Verfolge Deine Läufe mit GPS, analysiere Deine Leistung, stelle Dich der Herausforderung und behaupte Dich gegen Deine Freunde. Gratis.

– iTunes URL: https://itunes.apple.com/de/app/strava-run-gps-running-training/id488914018?mt=8

 

Quelle: Pressemeldung Apple vom 27.09.13

 

Hundeschreck und Marken-App

Was die Autohersteller neuerdings aufs iPhone bringen

Neulich im Dorf. Nachbars Hund streunt die Straße entlang und macht, wie immer, eine kleine Schnüffelpause am Testwagen. Der ist brandneu und riecht so lecker mit seinen heißen Reifen. Hunde mögen das. Was als Nächstes kommt, ist absehbar, dutzendfach gesehen. Schon hebt er das rechte Hinterbein.
Alles unter Kontrolle: BMW-App fürs iPhone (Foto: Spehr)
Aber diesmal gibt es keine Gnade.  Vom Küchenfenster aus wird „My BMW Remote“ auf dem iPhone aktiviert, eine „App“ zur Fernsteuerung des Fahrzeugs. Nun das volle Programm: Zuerst „Ver- und Entriegeln“, die vier Blinker leuchten auf, die mechanische Türverrieglung klackt vernehmbar – Hund ist verdutzt. Doch es geht gleich weiter: „2 Mal Hupen“ wird mit einem Fingertipp an den 7er BMW gesendet, und der Rüde trollt sich unverrichteter Dinge.
So wird aus der iPhone-App von BMW also ein Hundeschreck. Alle großen Automobilhersteller arbeiten derzeit an pfiffigen Smartphone-Programmen für ihre Fahrzeuge. Man will den Kunden einen Mehrwert bieten, und der besteht bei BMW in erster Linie darin, das eigene Auto mit Hupe und Lichtsignalen orten zu können. Ferner lässt sich die Standheizung vom Wohnzimmer aus aktivieren, was gewiss ein schöner Komfort ist. Das Ganze funktioniert übrigens nur mit aktuellen BMW-Modellen und dem Telematik-Zubehörpaket „Connected Drive“.
Andere Wege beschreitet Porsche mit „gForce“. Schon der Name und die Sicherheitshinweise beim Start der App deuten es an: Hier dreht sich alles ums sportliche Fahren. Die App nutzt den Gyrosensor und das GPS des Apple- Smartphones, um Geschwindigkeit und Strecke, die erzielte Höchstgeschwindigkeit sowie die G-Kräfte im Fahrzeug zu messen. Die Ergebnisse lassen sich speichern und gleich an Twitter weiterleiten, ein hübsches Gratis-Tool für kleine und große Angeber. Es funktioniert übrigens nicht nur im Porsche. Aber man bekommt zusammen mit der App auch Porsche-Mitteilungen angezeigt, etwa den aktuellen Katalog der „Porsche Sport Driving School“.
Noch mehr Markenbewusstsein will Aston Martin mit seiner App vermitteln. Der Hersteller feiner Luxus-Sportwagen packt nahezu alles, was derzeit möglich ist, in seine opulente App, die sage und schreibe 142 Megabyte groß ist. Nicht nur, dass man frische Nachrichten über Aston Martin liest oder eine virtuelle Videoreise durch die Unternehmenszentrale in England unternimmt. Historische Modelle mit Fotos und technischen Daten sowie eine Chronologie der Unternehmensgeschichte lassen sich abrufen, und schon die Simulation der Zündung mitsamt Motorstart ist ein Erlebnis. In der „Sound-Galerie“ präsentieren sich sechs Sportwagen mit ihren kräftigen Motoren, wahlweise beim Spurt von 0 auf 100 km/h, in der Vorbeifahrt oder beim Muskelspiel an der Startlinie.
Jenseits der Freude am Sehen und Hören gehen die amerikanischen Fahrzeug-Apps noch einen Schritt weiter.  BMW und andere Hersteller binden in den Vereinigten Staaten populäre Musik-Streaming-Dienste ein, und mit „Google Send to Car“ lassen sich beispielsweise Navigations- und Sonderziele vom iPhone oder PC aus direkt in die Navi-Systeme des Fahrzeugs übertragen. Noch ist vieles Spielerei und Schnickschnack, aber noch in diesem Jahr kommen erste Apps, die deutlich mehr Nutzwert bringen. (F.A.Z. vom 11.01.11)