Schlagwort-Archiv: Fritzbox

Die richtige W-Lan-Verschlüsselung im Repeater-Einsatz

Verbindungsabbrüche beim Einsatz eines W-Lan-Reapters können folgende Ursache haben: Es wird zwar richtigerweise der aktuelle Sicherheitsstandard WPA 2 verwendet, aber es sind in Router und Repeater unterschiedliche Protokolle eingestellt.

In der Fritzbox werfe man einen Blick auf die Details unter W-Lan / Sicherheit. Man kann wählen zwischen zwischen

WPA (TKIP)

WPA 2 (CCMP)

und WPA + WPA 2.

Nach meiner Einschätzung ist WPA 2 (CCMP) die Einstellung der Wahl, CCMP steht für “Counter Mode with Cipher Block Chaining Message Authentication Code Protocol”.

Auf die Feinheiten kommt es an, hier bei der Fritzbox
Auf die Feinheiten kommt es an, hier bei der Fritzbox

Wichtig ist aber: Dass sowohl in Router wie auch Repeater dasselbe Protokoll eingestellt sind. Weicht das Protokoll ab, ist zwar eine Verbindung möglich, aber nicht dauerhaft stabil.

Auch sehr hilfreich: Inter-Access Point Handover von Volker Weber.

 

Die W-Lan-Probleme des Google Nexus S

Ich hatte hier über die W-Lan-Probleme des Google Nexus S (hergestellt von Samsung) mit den Fritzboxen von AVM geschrieben. Jetzt gerade ist es mal wieder so weit: Das Nexus S liegt seit einer Stunde auf dem Schreibtisch, aber es gibt angeblich keine neue E-Mail. Gehen wir der Sache auf den Grund:

  • W-Lan ist eingeschaltet, unter Einstellungen, Drahtlos & Netzwerke und W-Lan ist mein Zugangspunkt aktiviert. Unter W-Lan-Einstellungen / Erweitert sehe ich die IP-Adresse des Nexus S in meinem W-Lan-Netz, das von der Fritzbox 7390 aufgebaut wird.
  • Aber die W-Lan-Anzeige am oberen Display-Rand ist grau, nicht grün. Es wird also die Feldstärke irgendeines W-Lan-Netzes angezeigt, in das das Gerät nicht eingebucht ist.
  • Aufruf einer Internetseite im Browser endet mit der Fehlermeldung “Webseite nicht verfügbar” (Arbeitszimmer im Mobilfunk-Funkloch).
  • Ein Internet-Telefongespräch mit Voip und Sip-Protokoll wird nicht hergestellt.
  • Die W-Lan-Standby-Richtlinie ist auf “Niemals” eingestellt. Das Gerät dürfte also W-Lan nie abschalten.

Während ich dies schreibe und mit dem Gerät herumspiele, findet das Nexus S endlich den Kontakt zum Router, die Feldstärke-Anzeige wechselt von grau auf grün. Eigentlich schade, ich hätte gern noch mehr Experimente angestellt.

Neu bei Android 2.3 ist die detaillierte Akku-Verbrauchsanzeige (unter Telefoninfo). Man sieht ein Diagramm mit der Akkukapazität in der Y-Achse und der Zeit in der X-Achse. Darunter farblich markiert a) die Qualität des Mobilfunksignals in Abhängigkeit von der Zeit und b) die W-Lan-Aktivität in Abhängigkeit von der Zeit. Kurioserweise ist das W-Lan meines Nexus S immer aktiv, auch wenn ich in der W-Lan-Standby-Richtlinie von “Niemals” umschalte zu “Wenn Bildschirm sich abschaltet”. Und um es noch komplizierter zu machen: Ist “Wenn Bildschirm sich abschaltet” aktiviert, gibt es aber durchaus einen Unterschied zu “Niemals”: Man ist nämlich für ankommende Voip-Telefonate nicht mehr erreichbar.